+49 234 68 43 78

Das Telefon ist ärztlich besetzt

 

Hyperthermie in Bochum

Hilfe bei fortgeschrittenen, metastasierten Tumorerkrankungen

In der Hyperthermie Tagesklinik in Bochum erhalten Krebs-Patienten eine ganz spezielle Behandlung:
die Thermo-Chemotherapie (TCHT) - eine Kombination aus Chemotherapie mit extremer Ganzkörperhyperthermie und gezielter Übersäuerung des Tumorgewebes.
Das Verfahren, auf das wir hier in Bochum spezialisiert sind, arbeitet mit den höchsten Temperatur-Dosen weltweit (42 – 42,5°C über einen Zeitraum von 60 – 90 Minuten konstant im Körperkern, im Blut und damit also auch in jedem Bereich des Körpers).
Wir erreichen nicht nur auch im letzten Winkel des Körpers versteckte Metastasen, sondern auch, dass sogar Lungenmetastasen und Knochenmetastasen ansprechen, die auf andere Hyperthermieverfahren nicht reagieren. Auch wenn die konventionelle Chemotherapie nicht oder nicht mehr wirkt, ist TCHT in 2/3 der Fälle in der Lage die Chemo-Resistenz zu durchbrechen.
Auch bei chronischer Borreliose im Spätstadium können anhaltende Besserungen erreicht werden.

Erfahrungen

Seit 1994 arbeiten wir auf diesem Gebiet der Krebstherapie und verfügen dadurch über große Erfahrung.
Die Patienten sind häufig vorbehandelt, mit Standardtherapie-Verfahren oft sogar austherapiert, oder weisen Chemoresistenz auf; in all diesen Fällen, aber auch als First-Line-Therapie bei Pankreaskarzinom / Bauchspeicheldrüsenkrebs und CUP-Syndrom / Unbekannter Primärtumor, wird Thermo-Chemotherapie sinnvoll eingesetzt.

Verfahren

Sie können sich über das Therapieverfahren, wie es hier in Bochum durchgeführt wird, genauso informieren, wie über die Indikationen, mögliche Begleittherapien und häufig gestellte Fragen.
Auch finden Sie Informationen zu dem wichtigen Thema der Kostenerstattung durch die Krankenkassen. Für weitere Informationen sind wir gerne auch telefonisch für Sie erreichbar